Bitte mögen – Marc Boutavant

Heute mal zwei Bücher auf einmal. Zum Einen, weil ich die Bücher zugleich entdeckt hab, zum Anderen, weil ich nebst den Büchern im Konkreten, den Illustrator im Allgemeinen empfehle.

Den Illustrator hab ich eigentlich durch MOUK entdeckt. Kennt ihr? Oder nicht?
MOUK ist ein kleiner Bär, der per Fahrrad gemeinsam mit seinem Freund der Katze Chavapa eine Weltreise macht. Eine ganz entzückende TV-Serie (bei uns ausgestrahlt auf KIKA, derzeit auch über Netflix). Auf ihren Reisen schließen die Beiden in den verschiedensten Ländern Freundschaften mit den Einheimischen und erzählen via Internet-Anruf täglich ihren zuhausegebliebenen Freunden von ihren Abenteuern.
Die Serie finde ich auch ganz stark. Für alle Kinder die fernsehen dürfen auf alle Fälle einen Test wert. Man erfährt sehr viel über die Länder und Gepflogenheiten und die Charaktere und Abenteuer sind wirklich liebevoll gemacht und ausgedacht. Außerdem spielen sie in der jetzigen Zeit mit allem drum und dran (Internet, Handy, Rockbands, etc ..) das macht sie für mich besonders wertvoll gegenüber anderen Animationsserien.

Aber jetzt zu den Büchern:

Pamela Butchart / Marc Boutavant
Niemals wilde Katzen kitzeln
Reprodukt Verlag

niemalswildekatzen2

Die Line ist eine, die kann nicht sitzenbleiben. Eine ZappelLINE. Immer am hampeln, immer am werkeln, immer am plappern. So einen kleinen Springinsfeld hab ich auch daheim, daher hat es mich wohl sofort angesprochen. Das Buch bleibt nichts schuldig, finde ich. In ansprechenden Alliterationsreimen turnt sich Line durchs Buch, begleitet von den Ermahnungen der Erwachsenen, was sie nicht alles bleiben lassen sollte. Und wie das halt so ist, wenn man etwas nicht tun darf… gipfelt Lines Geschichte (weil: “Niemals wilde Katzen kitzeln“) in den Folgen einer Wildekatzenkitzelung beim Schulausflug in den Zoo. Ein heilloses Durcheinander, dessen Auflösung letztendlich Line selber herbeiruft, völlig überwältigt von dem Chaos, das ausbricht, wenn alle zippeln und zappeln, trippeln und trappeln und so weiter.

niemalswildekatzen

Marc Boutavants Illustrationen haben einen leichten Fifties-Touch, der mir ohnehin immer gefällt. Sie sind schlicht gehalten. Mit leichtem Strich schafft er Stimmung und Bewegung ohne Farb- und Ausdrucksexplosionen nötig zu haben. Ein recht eigener Stil finde ich, den man auch sofort erkennt, wenn man ein Buch von ihm in Händen hält. (Meine Tochter meinte gleich, „Mama, schau das ist Mouk“). Auch die Typo integriert sich – handschriftlich – schön ins Buch.

Etwas muss ich außerdem hervorheben, weil es ein Detail ist, das ich immer ganz besonders an Kinderbüchern schätze: Liebevoll gemachte Einstiegsseiten und Vorsatzpapiere. Mein erster Blick bei Kinderbüchern (und anderen auch) gilt eigentlich nach dem Einband immer dem Vorsatz (das Papier, das die Buchdeckel mit den Innenseiten verbindet). Ist der Vorsatz liebevoll gestaltet, ist es meist der Rest auch. Achtet mal darauf.
Ein Detail mit dem mich, wird daran gedacht, jeder Illustrator bzw. Verlag gleich kriegt.
Bei Boutavant findet sich Beides äußerst liebevoll gemacht.

nurmalfuereinentag

So hat zum Beispiel „Niemals wilde Katzen kitzeln“ nach dem Vorsatz noch eine sehr hübsche Extraillustration zum Einstig in die Geschichte, so hübsch gedacht, als wäre es beinahe ein alternatives Coverbild.

Zum Vorlesen geht das Buch sicher schon ab 3 Jahren, meine Tochter mit fast 6 Jahren findets auch immer noch lustig. Durch die schöne Alliterationsform der Reime, vielleicht auch als Buch für Erstleser interessant und aufgrund der lustigen Geschichte auch unterhaltsam.

 

Laura Leuck / Marc Boutavant / Nadia Budde (Deutsch)
Nur mal für einen Tag
Reprodukt Verlag

nurmalfuereinentag2

Stellt sich nicht jeder manchmal vor, wie es wäre ein Tier zu sein? In diesem Buch wird in hübschen kurzen Reimen diesen Träumen nachgehangen. Mit einem kleinen Anfangsreim und der Auflösung des Tieres dann jeweils auf der nächsten Seite. Lustig zum Vorlesen und mitraten, bzw. mitreden für die Kinder.

„Fliegen können wär’ mein Ding, als hübscher, bunter … „SCHMETTERLING“ –

schallte es bei uns gleich in mein Ohr, noch bevor ich umblättern konnte.

nurmalfuereinentag3

Über die Illustrationen von Marc Boutavant ergieße ich mich jetzt nicht nochmal in Lobeshymnen. Ihr wisst ja mittlerweile schon Bescheid …
Die deutschen Texte von Nadia Budde sind auch sehr gelungen finde ich. Sie dürfte geneigten Kinderbuchlesern und -vorlesern bekannt sein, durch ihre eigenen Bücher, die in ihren Texten und ungefälligen Illustrationen auch wirklich klasse sind. (u.a. „eins, zwei, drei, ..Tier“ oder „Und außerdem sind Borsten schön!“)
Da die Illustrationen noch etwas detailreicher sind als beim letzten Buch, gibt’s auch nur beim Anschauen genug zu entdecken. Altersempfehlung bei Vorlesern wieder so ab 3 Jahren.

 

 

1 Kommentare

  1. ich bin ein echter fan von kinderbüchern, auch wenn ich selbst noch kein kind habe, besitze ich einige tolle bücher.
    danke für die vorgestellten bücher… ich kannte sie noch nicht, jedoch sind die illustrationen wirklich toll.
    alles liebe

    misses popisses

    http://www.missespopisses.com (in process)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*