Kategorie: ab 6 Jahre und älter

Die Zeitreise – Vom Urknall bis heute

Peter Goes
Die Zeitreise – Vom Urknall bis heute
Beltz & Gelberg Verlag

Es gibt diese Kinderbücher, die man als Erwachsener nur schwer erträgt … sie langweilen beim Vorlesen und die Bilder öden einen an – während einem das Kind an den Lippen hängt und jedes Bild hundertmal ansehen will. Ich vermute, ihr wisst, was ich meine. Und dann gibt es die Kinderbücher, bei denen man sich irgendwann fragt, ob sie wirklich für die Kinder sind, weil man selber sich darin verliert, hineinträumt, ins Schwärmen gerät, während die Kinder sich daneben langweilen und die uns so faszinierenden Bilder sie anöden. Kennt ihr auch, oder?

Das Buch von Peter Goes macht mich fertig. Es ist so bildgewaltig und beeindruckend, wie ich selten ein Buch erlebt habe. Es hat mich von der ersten Doppelseite weg in seinen Bann gezogen. In einem fortlaufenden Zeitstrahl erfahren wir die Geschichte unserer Erde vom Urknall angefangen bis in die 2010-er Jahre. Von den Ammoniten über die Dinosaurier, die ersten Menschen, Großmächte, wissenschaftliche Errungenschaften, Kriege, Kreuzzüge, Religionen, Irrungen und Wirrungen aller Epochen finden ihren Platz. Als hätte man sämtliche „Es war einmal der Mensch“-Folgen in ein Buch gepackt und fortgesetzt bis zur Erfindung des Ipod, dem ersten schwarzen Präsidenten in den USA, der Gründung des IS und der Flüchtlingsproblematik.

zeitreise2 zeitreise3

Die Illustrationen sind sehr ausdrucksstark. Mit wenigen Farben, großteils in Schwarz-Weiß und in Umrissen, wenigen ausschraffierten Details schafft es Goes trotzdem eine lebendige Umwelt zu erschaffen. Die Handlungen, die Personen oder Tiere sind gut erkennbar und verständlich. Ich beneide Illustratoren, die Verspieltheit, Eleganz und Klarheit derart vereinen.

zeitreise4zeitreise5

Die ausgewählten Schriften passen wunderbar zueinander und erlauben einen guten Lesefluss. Einzelne Ereignisse sind textlich nocheinmal genauer ausgeführt und man kann sehr gut selber entscheiden für welche Infos man sich tatsächlich interessiert. Durch die Anordnung der Illustrationen und der Typo entsteht der Eindruck eines Sogs, eines Flusses der einen durch die Zeiten treibt und nicht loslässt bis man am Ende des Buches angekommen ist.

zeitreise6zeitreise7

Produktionstechnisch braucht sich das Buch auch nicht verstecken: Großformatig, dickes leicht raues Papier, dessen Struktur im Druck die Illustrationen zusätzlich belebt, gebunden in hochwertiger Fadenheftung.

Und wenn soviel Liebe im Projekt steckt, dass selbst der Strichcode vom Illustrator gestaltet wird, ist eigentlich alles gesagt.

Jetzt muss ich nur noch warten, bis meine Tochter alt genug ist, um meine Begeisterung zu teilen. Es ist tatsächlich sowohl inhaltlich, als auch bildlich sehr komplex und dicht. Das Buch wird ab 8 Jahren empfohlen und bis dahin ist leider damit zu rechnen, dass die Kinder gelangweilt bzw. überfordert vom Sofa rutschen und lieber auf die Decke starren. Eine Beobachtung, die allerdings keinen geneigten Kinderbuchleser davon abhalten sollte dieses Buch zu kaufen.

Mehr Infos zum Illustrator: http://www.petergoes.com

Einmal um die Welt – Mein Städte-Atlas

Georgia Cherry / Martin Haake
Einmal um die Welt – Mein Städte-Atlas
Knesebeck Verlag

30 der schönsten Städte der Welt wollen in – oder besser: mit diesem Buch entdeckt werden. Zu jeder Stadt bietet der Atlas ein paar grundlegende Informationen zur Stadt selbst und ihren Hauptattraktionen. Außerdem gibt es Tipps für ausgefallene Unternehmungen und Hinweise zu besonderen Orten. Auf jeder Doppelseite gibt es zudem eine kleine Aufgabe zu lösen alla „Entdeckst du 5 Rentiere?“ zb. bei Helsinki.

Wer „Alle Welt“ zuhause hat, kann an diesem Buch fast nicht vorbei. Zumindest mir ging es so in der Buchhandlung. Schon der Einband hatte mich magisch angezogen. Großformatig mit schön strukturiertem Papier, tiefengeprägter Titel – da kann die Grafikerhand nicht nicht zugreifen. Vollkommen überzeugt hat es mich, als ich es aufgeschlagen hab. Liebevoll gestaltetes Vorsatzpapier und anschließend jedes Blatt ein farbenprächtiges Spektakel.

einmalumdiewelt3

Jeder Stadt wird auf einer Doppelseite gehuldigt. Die Illustrationen schön schräg. Ein Mix aus Collage, Scherenschnitt und Malerei, kombiniert mit handschriftlicher Typo innerhalb der Bilder und schön sachlicher Serifenloser innerhalb der Infobox. Üppig, aber nicht überfüllt, findet man immerwieder hübsche und witzige Details.

einmalumdiewelt2

Ein wirklich hochwertig gemachtes Buch, das zum gemeinsamen Schmökern einlädt. Warum also nicht den nächsten Städtetrip mit den Kindern gemeinsam planen?
Einziger Wermutstropfen: Wien ist leider nicht dabei… das finde ich persönlich wirklich schade und unverständlich.

Geeignet ab ca. 7/8 Jahre.

Jim Curious – Reise in die Tiefen des Ozeans

Matthias Picard
Jim Curious – Reise in die Tiefen des Ozeans
Reprodukt Verlag

Das Buch springt einem förmlich ins Auge, wenn man es in der Buchhandlung liegen sieht. Ja klar, ist ja auch in 3D… (den konnte ich euch jetzt nicht ersparen). Ein schönes Feature, wenn man es denn abkann (mein Tochter mochte es nicht und meinte ihr wird davon übel). Ich finds klasse. Die 3D-Effekte haben nicht die üblichen marktschreierischen Aufgaben wie in den Kinder-Wissensbüchern, sondern untermalen die Tiefe und den Reichtum an Details in Picards Illustrationen. Deren Stil mich wirklich beeindruckt hat. Komplett in Schwarz/Weiß und Strich gearbeitet, schafft er es mit seinen Schraffuren allen Dingen und Lebewesen soviel Körper, Textur und Leben zu geben, dass es den 3D-Effekt an und für sich gar nicht gebraucht hätte.

Und so begleitet man die Hauptfigur Jim in seinem unförmigen Taucheranzug auf eine Reise in die Tiefen des Ozeans. Mit wunderschönen Riffen, Schiffwracks, allerlei Getier und auch Ungetümen. In melancholischen Bildern sieht man ihn durchs Meer treiben, Fischschwärme vorüberziehen, glücklich, still, beeindruckt. Genauso bleibt man schließlich auch selbst zurück, wenn man das Buch wieder schließt.

jimcurious2

Einziger Wermutstropfen, ohne die 3D-Brille ist es eigentlich großteils nicht ansehbar.
Altersangabe ist schwierig. Dadurch dass man die 3D Brille bracuht würd ich sagen, so frühestens ab 5-6 Jahren. Aber es ist nicht unbedingt nur ein Kinderbuch, könnte auch als Graphic Novel druchgehen (falls jemand ein Argument braucht warums im Bücherregal steht ohne Kinder zu haben…)

Mehr Bilder findet ihr übrigens bei Reprodukt.

Der Bär und das Wörterglitzern

Agnes de Lestrade / Valerie Docampo
Der Bär und das Wörterglitzern
Mixtvision Verlag

Tja, da gehe ich mal wieder in ein Buchgeschäft meines Vertrauens und komm mit einem Haufen Bücher nachhause, die einfach nicht dort bleiben konnten. Das hier ist wieder so eins … ich konnte einfach nicht daran vorbeigehen.

„Ganz am Rand meines Bettes sind einige Fitzelchen Träume, so klein, dass sie sich zwischen den Staubmäusen verstecken. Ich hebe sie auf, puste und sehe zu, wie sie davonschweben. … Morgen werde ich traumschweben“

woerterglitzern2

Worum es in dem Buch geht? Keine Ahnung. Vielleicht gehts ums Wörter erfinden … Wörterglitzern eben. Es ist literarisch schön und optisch hat es mich umgehaun. Es ist langsam und leise. Die Illustrationen so verträumt und poetisch wie der Text. Einfach schön. Offenbar ein Nachfolger der „Wörterfrabrik“ …Altersempfehlung ist sehr schwer … ich bin 35, mir gefällts.

eine Entscheidungshilfe:
https://www.youtube.com/watch?v=B4D8Uhu6MTQ