Feschmarkt Linz – Papiergedanken

Heute folgt mein zweiter Tipp der Feschmarkt Austeller. Nach iwanna möchte ich euch heute Papiergedanken vorstellen.

Bei diesem Stand konnte ich einfach nicht vorbeigehen. Schöne Prints für die Wand zu finden ist ja nicht unbedingt einfach. Und wer die tollen Typoplakate, Handletterings und Ähnliches nicht mehr sehen mag, hats doppelt schwer. Die Arbeiten von Mo haben mich aber wirklich begeistert. Ein sehr eigener Stil und wirklich interessante Bildauswahl. Wir hatten ein sehr charmantes Gespräch und ich durfte einiges über seine Arbeit erfahren. Im Hinblick auf den Feschmarkt in Wien dieses Wochenende, empfehle ich euch bei ihm vorbeizuschauen.

papiergedanken3

Ich ärgere mich ja noch immer ein bißchen, dass ich keinen der hübschen kleinen Taschenspiegel erstanden hab.

Mo von Papiergedanken war so lieb mir ebenfalls Rede und Antwort zu stehen. Aber lest am besten selbst.

Was genau machst du?
Ich bin ein Künstler der sich mit der analogen Collagenarbeit beschäftigt. Ich schneide aus Zeitschriften und Büchern aus dem Zeitraum von 1850-1960 Elemente aus und füge sie dann zu einem neuen Werk zusammen. Wichtig dabei ist die Handarbeit, sprich die analoge Arbeit ohne am Computer nachzuarbeiten. Verwendet wird also hauptsächlich nur Papier, Schere und Klebstoff. Es enstehen dann wie gesagt völlig neue Einzelarbeiten, wichtig ist aber auch die Zusammenarbeit mit Künstlern aus aller Welt um so meinen Horizont zu erweitern und auch neue Seiten an mir entdecken und kreativ zu wachsen.

Außerdem mache ich meine Arbeiten sowohl über diverse Internetseiten oder auf Kunst und Designmärkten in Österreich den Leuten zugänglich und das Feedback das ich erhalte prägt mich und spornt mich an weiterzumachen.

Wie bist du dazu gekommen?
Im Grunde habe ich keine Ausbildung im Bereich Kunst oder Ähnlichem. Gesehen habe ich die Collagenkunst erstmals bei meinem Vater und bin neugierig geworden. Ich habe mich einfach eines Abends hingesetzt und so ist meine erste Collage entstanden, die ich immer noch sehr gern habe. Eigentlich ist dann alles recht schnell gegangen und so habe ich Papiergedanken ins Leben gerufen. Mittlerweile ist es ein großer Teil meines Lebens geworden und nicht mehr wegzudenken.

Welches ist dein Lieblingsstück?
Ein wirkliches Lieblingsstück gibt es eigentlich nicht, durch die Zusammenarbeit mit verschiedensten Künstlern und meinen eigenen Werken entstehen sehr viele Collagen. Es gibt einige Künslter die ich sehr schätze wie Scott Hatt oder Tony Melser aus den USA mit denen ich schon einige Collagen gemacht habe die mir sehr gefallen. Das Aanatomische in manchen Arbeiten von mir selbst gefällt mir vielleicht auch persönlich ganz gut aber ein wirkliches Lieblingsstück gibt es da auch nicht.

 papiergedanken5

Wo bekommt man deine Arbeiten? (außerhalb der Märkte?)
Meine Arbeiten bekommt man vorrangig im Onlineshop auf www.papiergedanken.at. Wenn man auf einem Markt ein bestimmtes Bild gesehen hat kann mir auch gerne unter papiergedanken@gmx.at oder via facebook auf der Papiergedanken Seite eine Nachricht schreiben. Ansich wäre auch eine Abholung in meinem Gemeinschaftsatelier möglich.

Bist du lieber auf Märkten oder ziehst du den Verkauf über Onlineshops oder ähnliches vor?
Ich bin lieber auf Märkten da mir der direkte Kontakt mit Menschen sehr wichtig ist. Da geht es auch nicht immer darum etwas zu verkaufen sondern einfach zu plaudern, sich auszutauschen und eine gute Zeit zu haben. Auf Märkten kommen Menschen zusammen und man sieht viele,oft junge Leute,die versuchen etwas aufzubauen. Auch wenn der ganze Trubel vom Aufbau bis zum Ende eines Marktes stressig ist so überwiegt sicher eindeutig der Spaß!

Ich glaube auch für die Leute die dann etwas kaufen ist der Kontakt zum Künstler oder Hersteller wichtig, man kann fragen und den Menschen ein bisschen kennenlernen und freut sich dann vielleicht noch mehr etwas nach Hause mitzunehmen.Ich habe auch gerne ein Gesicht zu meinen verkauften Bildern weil es ja doch etwas ist dass mir wichtig ist und wo ich wissen möchte wo eine Collage hingeht.

Auf welchen Social Media Kanälen findet man dich?
Momentan bin ich mit Papiergedanken vorrangig auf Facebook und Instagram zu finden.

Wo trifft man dich, wenn du nicht auf Märkten unterwegs bist?
Privat bin ich sehr abenteuerlustig und unternehme möglichst viel. Ich kann wenn ich nicht im Atelier bin gerade in den Kärntner Bergen bei einer Alm ein Bier trinken oder im Altwiener Kaffeehaus Ritter mit meinem Vater über Gott und die Welt reden. Ich bin für fast jeden Schabernack zu haben und bin gern auch einmal mit Freunden abends unterwegs in guten Wirtshäusern wie dem Käuzchen oder in der Grellen Foerelle oder dem Club-U tanzend zu den Klängen des guten alten Ska. Ich glaube ich bin so vielseitig, offen und bunt wie auch meine Collagen es sind.

Welches Label/Welcher Produkt hast du selber schon auf dem Feschmarkt für dich entdeckt?
Da gibt es viele! Unter anderem aÖ,LIA,12 DAG, Axel Schindler, Luftkuss und noch viele viele mehr. Es gibt soviel Talent man muss nur auf Kunst und Designmärkte wie den Feschmarkt gehen und ist überrascht wie vielseitig es dort ist.

Wie gefiel dir der Feschmarkt in Linz?
Mir gefällt der Feschmarkt immer gut egal ob in Linz, Graz oder Wien. In Linz war es diesmal der erste und hat ein bisschen gebraucht um anzulaufen. Das Wetter war auch etwas zu schön und auch noch das erste schöne Wochenende nach viel trübem Regen wo viele Leute natürlich draußen unterwegs waren. Aber die Labels und die Organisation waren wieder Top und ich bin mir sicher nächstes Jahr wird auch in Linz das Feschmarktfieber wieder ausbrechen! Ich bin froh im schönen Linz gewesen zu sein und freue mich jetzt schon auf den Feschmarkt Wien im Juni!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*